Die Rache Sandokans
Sommer 1899: Nach dem unfassbaren
Freitod des Vaters ist Juliana
gezwungen, den hochverschuldeten
Familiensitz in ihrer Heimat Wales zu
verlassen. Erst bei der
Testamentseröffnung erfährt sie um
diese Wahrheit und auch von der
Existenz der einzigen Verwandten, Vaters
Schwester Esther, einem Onkel und zwei
Cousinen, welche eine Plantage in
Malaysia besitzen. Voller Angst und
Verzweiflung macht sie sich auf die lange
Seereise. Mit der leise aufkeimenden
Hoffnung, eine Familie und Heimat  zu
finden.
Doch der Empfang der Tante am Hafen
ist mehr als unterkühlt, wie sie bestürzt
feststellen muss. Auf der Fahrt mit einer
Fähre quer durch den Dschungel, tief ins
Herz Malaysiens, treffen sie
überraschend auf Piraten. Diese
Begegnung wird Julianas Leben noch
einmal eine völlig andere Wende
bescheren. Schuld sind die goldenen
Augen eines hochgewachsenen
vermummten Mannes, die sie zunächst
gleichgültig, dann interessiert mustern -
während die Piratendschunke langsam
vorbei treibt, Diese Augen wird sie nie
vergessen ...
 
Nicht im geringsten ahnend, wie zart
und zerbrechlich sie wirkt in dem aus
weißer Spitze bestehenden Ballkleid,
während sie die Treppe zum Ballsaal
herunterschreitet, lässt sie ihre
traurigen dunkelblauen Augen über die
Menge der ihr fremden Menschen
streifen ohne sie wirklich zu sehen.
So bemerkt sie zunächst nicht die
goldenen Augen eines Mannes, welcher
sie - verborgen hinter dem üppigen
Grün dekorativer Farne - überrascht
beobachtet. Erst als dieser
entschlossenen und geschmeidig wie
ein Panther auf sie zu kommt, um den
ersten - und ALLE Tänze zu fordern -
weiß sie, dass sich mit dem heutigen
Tag alles ändern wird ...
... und an dieser Stelle
beginnt Julianas
Geschichte.
Noch ahnt sie nicht,
welche Abenteuer voller
Schrecken, Schönheit
und Liebe sie erwarten ...
Auf der Plantage angekommen, erweist
sich Onkel Edmond als überraschend
erfreut und zuvorkommend. Viel zu
zuvorkommend. Schon bald muss
Juliana entdecken, mit welcher
Brutalität er die Plantage leitet und sich
nimmt, wonach ihm ist.
Zwei schwere Jahre folgen. Die
Cousinen quälen sie voller
Boshaftigkeit. Onkel Edmonds
Zudringlichkeit kann sie sich kaum
noch entziehen. Ihre einzigen
Vertrauten sind die malaiische Zofe
Tinuha und ihr jüngerer Bruder Koah.
Es bedarf dennoch vieler Monate, bis
die beiden Juliana ihr Geheimnis
anvertrauen: Die Geschwister sind
königlichen Blutes, seit Jahren
politische Geiseln in diesem Haus. Sie
hätten fliehen können, doch sie bleiben,
um dem Piraten Sandokan zu dienen -
dem legendären “TIGER VON
MALAYSIA”. Und sie erfährt an diesem
Tag noch etwas, was für sie von viel
größerer Bedeutung ist: Der Name des
Mannes, von dessen Augen sie träumt:
Yoritomo Shigehira ”DIE KOBRA” -
einer der beiden engsten Vertrauten des
TIGERS,
Endlich ist ihr achtzehnter Geburtstag
gekommen. Um den Schein zu wahren,
wird ein großer Ball ihr zu Ehren
ausgerichtet.