Die Abenteuer einer jungen Frau
im kaiserlichen China
Mai 1900: Die sechzehnjährige Holländerin
Marietta befindet sich mit ihrem Vater auf
einer Weltreise. In Peking geraten sie in die
Wirren des Boxeraufstandes. Versehentlich
wird sie von dem „Drachenbruder“ Tan
entführt, welcher mit dieser Geisel seinen
Bruder aus den Klauen der Mandschus retten
will. In der unwegsamen Bergwelt entdecken
die beiden ihre Liebe zueinander. Während
eines Überfalls wird Tan schwer verletzt.
Allein und voller Furcht gelingt es Marietta,
ihn in ein geheimnisvolles Shaolin-Kloster zu
bringen. Nachdem feststeht, dass Tan
überleben wird, kehrt sie mit gebrochenem
Herzen nach Peking und von dort nach
Holland zurück. Denn  ihre Liebe zu dem
chinesischen Rebellen ist aussichtslos. In
Holland heiratet sie auf Drängen des Vaters
den Jugendfreund Hans-Klaas. Sie kann Tan
nicht vergessen. Und schmiedet einen
betrügerischen Plan.
Der unbedarfte Hans-Klaas merkt zu spät,
dass die Hochzeitsreise geradewegs
nach China führt. Trotz seines Zorns hilft
er Marietta bei der Suche nach Tan, in der
Hoffnung, ihre Liebe dadurch zu
gewinnen. Plötzlich ist Marietta
verschwunden. Durch einen Zufall treffen
die beiden Männer aufeinander. Nach
anfänglichem Misstrauen sehen sie ein,
dass nur eine gemeinsame Aktion die
geliebte Frau retten kann. Die Spur führt
zu jenem Shaolin-Kloster. Eine grausame
Sekte hält Marietta dort gefangen, macht
sie zur Priesterin des Bösen, um sie
letztendlich ihrem entsetzlichen Gott zu
opfern.
Wird es Tan und Hans-Klaas
gelingen, sie zu befreien?
Für wen Marietta sich
letztendlich entscheiden?